Dienstag, 12. Juli 2016

josis allererstes treffen mit dem bohrer (zahnarzt)

ich habe zum allerersten mal in meinem leben "zwei winzige löcher" in meinen zähnen. irgendwie hatte ich diesen fakt aber verdrängt und war deshalb mehr als ein bisschen geschockt, als ich heute in der zahnarztpraxis aufschlug. ich dachte, fünf minuten prophylaxe, dann bin ich da wieder raus. aber nein. ich wurde an einen stuhl gefesselt, der raum war weiß, eine zahnärztin erklärte mir fröhlich, dass sie jetzt meine löcher füllen würde und schob mir ein weißes ding auf den mund, was schon mal die erste panikattacke verursachte. ich bekam zwei minuten zur beruhigung und starrte apathisch den einsamen luftballonaufkleber an der wand an.
"gehts wieder?"
"mhmh."
"sehr schön!"
dann fing sie an zu bohren.
die dumme josi bekam schon wieder eine panikattacke.
seufzen der zahnärztin.
entschuldigung meiner mutter, jaja es sind ihre ersten zwei löcher, wissen sie, ..
ich bin peinlich und weine, weil zwei komische weiße frauen über meinem mund hängen und sie mich vielleicht auch umbringen wollen. schmerzen, schwindel, erstaunlicher weise fühle ich absolut nichts. nichts nichts nichts. meine sicht wird unscharf, es ist ein bisschen wie eine traumreise mit offenen augen. das ist gut. lalala.
dann zieht ein atemberaubender schmerz durch meinen zahn (schlecht betäubt?!), ich reiße mir vor panik die haut an meiner hand auf und schlage mit dem fuß um mich ("nicht mit dem fuß schlagen!!! auf keinen fall mit dem fuß schlagen, sonst wackelt die ganze liege!!!").
ich fühle mich so scheiße, dumm und ungewollt, dass ich schon wieder heule. es tut mir so grausam leid für die zahnärztinnen, hallo, ich bin 16 und heule rum wie ein kleines kind. ich bin so peinlich peinlich peinlich.
"so, wir können den zweiten zahn auch noch machen, meinst du, du schaffst das?"
nein nein nein nein
"dann hast du's hinter dir", sagt meine mutter.
"mhm" mache ich apathisch, sie verstehen es als "ja", ich will wieder weinen, weil ich mich ungeliebt fühle, wieso nimmt mama mich jetzt nicht in den arm, ich will hier nicht mehr sein, hat sie mich nicht lieb, weil ich scheiße und peinlich bin?
es wird weitergebohrt, ich zähle luftballonaufkleber und sehe mama aus den augenwinkeln, meine fingernägel drücken sich in meine haut, aber ich spüre nichts von mir. wieder bin ich eine zeitlang extrem entspannt, ein paar zentimeter von dieser welt entfernt.
dann wie aus dem nichts die nächste panikattacke, ich bekomme keine luft mehr, heule rum und will mir diesen ganzen scheiß aus dem mund reißen. sicher hatten die heute noch nicht so einen scheißpatienten wie mich. aber interessiert mich auch nicht, die sitzen hier nicht auf dem stuhl und sterben tausend tode.
die zahnärztinnen sagen irgendetwas, von wegen, ob wir jetzt weitermachen können, ob es mir gut geht.
"josi?" fragt mama.
ich suche meine worte, ich finde sie nicht, ich bin so weit weg, ich glaube, ich kippe gleich um.
"josiii? alles gut?!"
panisch und orientierungslos irrt mein blick im raum umher, wie bewegt man die lippen, was macht man mit der zunge, wie erzeugt man worte? ich halte diesen scheiß hier nicht mehr aus.
ich lehne mich zurück in den stuhl, um den restmist über mich ergehen zu lassen. als ich endlich aufstehen darf, dauert es eine weile, bis ich alles begreife, was um mich passiert. ich trinke etwas und stehe vorsichtig auf, meine beine zittern so doll, dass ich das gefühl habe, nicht laufen zu können.
japp, das war mein phänomenales erlebnis des heutigen zahnarztbesuches. für niemanden eine freude. ich will nie nie nie wieder löcher haben und jetzt wird erstmal 20 jahre geschlafen. müde, zittrig, geschockt.

Kommentare:

  1. (es gibt zahnärzte, die sind auf angstpatienten spezialisiert. du bist nicht die erste und nicht die letzte mit einer panikattacke beim zahnarzt. googel das mal, es gibt echt tausende, die machen das ganz langsam und vorsichtig und in deinem tempo und so. :*)

    AntwortenLöschen
  2. Oh mann Zahnärzte...nach meinem letzten Auslandsaufenthalt hatte ich (warum auch immer ich outze eigentlich gut meine Zähne) 7 Löcher und eins davon war so verdammt tief dass ich in nem Jahr nr neue Füllung bekomme. Das war echt mega ätzend kann ich allzugut verstehen. Ich war da jedesmal mit auto und alleine da und dann darf man ned fahren bei Betäubung. Am schlimmsten war echt dieses eine tiefe Loch -.- Zahnärzte gehören definitiv nicht zu meinen Favoriten :/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aber respekt wenn du davir nie Löcher hattest :D

      Löschen
  3. Oh mann Zahnärzte...nach meinem letzten Auslandsaufenthalt hatte ich (warum auch immer ich outze eigentlich gut meine Zähne) 7 Löcher und eins davon war so verdammt tief dass ich in nem Jahr nr neue Füllung bekomme. Das war echt mega ätzend kann ich allzugut verstehen. Ich war da jedesmal mit auto und alleine da und dann darf man ned fahren bei Betäubung. Am schlimmsten war echt dieses eine tiefe Loch -.- Zahnärzte gehören definitiv nicht zu meinen Favoriten :/

    AntwortenLöschen
  4. Awww auch ein Riesenherz an dich <3
    Das tut mir so leid und weißt du was? SO ging es mir bei meinem ersten Mal auch so, als gebohrt werden musste.
    Ich war danach so fertig, dass ich einige Wochen später in der Klinik war, war natürlich nicht der Hauptgrund, aber ein Mitgrund, zumal ich nicht mal schuld an den Löchern war, bzw. mein alter Zahnarzt einfach bis zu meinem 18. Lebensjahr behauptet hat, es sei alles gut. AUs einem Bauchgefühl heraus wechselte ich die Praxis und siehe da....Löcher!
    Ich war fertig mit der Welt.
    Fühl dich ganz doll gedrückt und versuch stolz auf dich zu sein, dass du die Scheiße durchgestanden hast
    :*

    AntwortenLöschen
  5. Fühl dich gedrückt!
    Ich hab Zahnarztbesuche bis zu meinem 14. Lebensjahr gehasst. Bis ich 14 Jahre alt war, hab ich mir bei JEDEM Arztbesuch ein Hörbuch reingezogen, das war mir irgendwo auch peinlich. Bei dem Zahnarztbesuch, wonach auch meine Angst verflogen ist, habe ich "Das tapfere Schneiderlein" gehört, ich weiß nicht ob das ein Zeichen war, aber es hat mir geholfen.
    Mein Zahnarzt ist zwar nett und alles, aber ich weiß auch nicht warum ich so panische Angst hatte. Aber das mit den Hörbüchern hat mir wirklich unglaublich geholfen, weil ich dann nichts von den Geräten oder Gesprächen über meine Zähne gehört habe. Vielleicht kannst du das ja einfach mal ausprobieren? <3 Das muss dir auch wirklich nicht peinlich sein! Es gibt Leute, die sind schon über 50 und haben noch Angst vor Zahnärzten. Mein Cousin z.B. ist jetzt 27 und hat auch noch Angst vor seinem Zahnarzt, er möchte sich jetzt an einen Zahnarzt wenden, der mit Angstpatienten vertraut ist.

    Erkundige dich einfach mal, ich kann aber zu 100% nachvollziehen wie du dich gefühlt hast. Aber ich glaube fest an dich und bin mir sicher, dass du diese Angst besiegen kannst. <3

    Alles Liebe,
    Dalina. ♥

    AntwortenLöschen
  6. Warum denkst du das? Ich war ja schon öfter erkältet und habe derweil sehr wenig gegessen und bin immer gesund geworden.
    Das wäre sonst echt kacke, ich muss spätestens nächste Woche wieder fit sein :/

    AntwortenLöschen
  7. Uahh ich fühle mit dir.aber ich hab extra nen dentist für angsthasen gesucht und das war ne gute Entscheidug. Also beim nächsten mal.

    AntwortenLöschen
  8. Ja da hast du wohl recht, es dauert länger. Aber ein bisschen bekommt mein Körper ja und naja, es ist auch einfach so, dass ich mich auch nicht traue wieder anzufangen :/. Ich weiß noch nicht wie ich das machen soll. Es ist einfach wie eine Blockade, es geht einfach nicht.
    Aber naja, iwann pack ich das :)

    AntwortenLöschen
  9. Hallo,
    ich verstehe dich vollkommen. Ich habe früher nie Löcher gehabt und dann vor drei Jahren - ein Loch im Zahn. Die haben dann die Größe unterschätzt und ohne Narkose (!!!) angefangen. Es tat so tierisch weh. Ich habe mich nicht getraut, etwas zu sagen, lag da ungelogen steif wie ein Brett, die Tränen flossen nur so über mein Gesicht, ich habe mich fast nicht mehr getraut zu atmen - war denen egal, sie haben weitergemacht. Am Ende habe ich dann geheult, da haben sie dann gemerkt, dass das scheiße war, was sie da gemacht haben. Ich habe dann die weiße Kunststofffüllung kostenlos bekommen.
    Seitdem gehe ich mit einem sehr schlechten Gefühl zu den Vorsorgeuntersuchungen. Etwas Gutes hatte dieses Erlebnis: Ich habe mit dem Kotzen aufgehört, weil ich fest davon überzeugt bin, dass das der Grund für den Karies war. Und tadaaa. Seitdem hatte ich keine Probleme mehr.

    Fühl dich gedrückt!

    AntwortenLöschen