Donnerstag, 3. November 2016

no time for nothing

was mich wütend oder traurig oder beides macht. wenn sie zusammenhänge und ursachen erkennt, die ich in all den jahren noch nie gesehen habe. oder verdrängt. but it's okay.
schule läuft vor sich hin. die klausurenphase ist mit den händen zu fassen und ich bin gespannt, wie sich das auf mich auswirkt. ich habe prioritäten gesetzt und ein bisschen rumverlagert, damit ich die phase vielleicht einmal überstehen kann. gesund ist das auf jeden fall nicht. aber ich bin ja auch nicht gesund. und wenn es zeit braucht, dann braucht es zeit. ich habe massiven druck destruktiv zu sein. aber auch das kann man aushalten.
von tag zu tag zu tag zu tag. von deutschstunde zu deutschstunde, von therapiesitzung zur nächsten, von den herbstferien zu den weihnachtsferien. ich beschränke mein denken einzig und allein darauf. es ist kein platz für rittersportsammeln mit clara, für berliner nächte mit der lebensretterin, fürs schreiben. es ist schwer, alles, irgendwie. prioritäten setzen. clara und die lebensretterin gehören zu den wichtigsten menschen in meinem leben, aber. es ist zu viel, irgendwie.
ich schlafe, ich bin in der schule, ich schlafe, ich lese bücher für die schule, ich mache therapiekram, ich mache hausaufgaben, ich schlafe, ich schlafe, ich schlafe. ich bin der müdeste mensch.
und dann bin ich manchmal doch destruktiv
oder ein heulendes süchtiges kind 
das sich die traurigkeit wegnebeln will.
but it's okay.
es wird ja auch irgendwann wieder besser werden. 

Kommentare:

  1. hey josi <3

    in deinem eintrag da oben kann ich mich auch ziemlich gut wiederfinden, irgendwie.. ich hoffe, es geht dir bald etwas besser. <3

    mal so unter uns: ich glaube auch nicht, dass ich wirklich 10 tage durchhalten werde, das wäre einerseits echt wahnsinn - aber andererseits... puh. ich habe mich jetzt ewig lang in diversen fasten-foren rumgetrieben und da geht unter 10 tagen nichts. Oo das ist sooo krass, wie lange die leute es schaffen, ohne nahrung auszukommen und sich dabei auch noch super fühlen. das ist für mich auch völliges neuland im moment. ich habe bislang nur mal einen tag zwischendurch gefastet und war heilfroh, am nächsten tag wieder was zu mir nehmen zu können, und jetzt die zwei tage sind schon mein rekord. :D aber ich möchte sehen, wie lange es klappen kann...

    dass du dich nach 4 tagen so mies gefühlt hast, würde ich jetzt darauf zurückführen, dass du gewiss zu der zeit schon sehr dünn warst, oder? es kommt natürlich auf die ausgangssituation an. jemand, der genügend fettreserven hat, hält natürlich viel, viel länger durch, ohne wirkliche beschwerden. aber wenn jemand schon untergewichtig ist, oder aber an der grenze zum untergewicht kratzt, dann ist das ne absolute schnapsidee, zu fasten. das kann, glaube ich, relativ schnell tödlich enden.

    ja, genau so wie du es beschreibst, mag ich es auch machen. eine langsame steigerung. einfach, damit der körper endlich mal wieder einigermaßen ins gleichgewicht kommt. ich mache mich so dermaßen kaputt, mit dieser fresserei und vor allem dem alkohol. dazu rauche ich noch, leider. ich muss weg von all dem und iiiirgendwie bei null anfangen...

    übrigens habe ich mich ganz furchtbar aufgeregt vorhin, darf ich dir das bitte erzählen? :/

    ich habe einem freund erzählt, dass ich nun faste und schon zwei tage komplett ohne nahrung hinter mir habe. er erzählte daraufhin, dass er das von seiner exfreundin kennt, die dadurch von 80kg auf 65kg geschrumpft ist.
    ich fragte ihn, wie lange sie denn gefastet hätte
    "na die zeit nach karneval, bis ostern"
    also 40 tage.. wobei sie offenbar auch suppe gegessen hat.
    ich meinte, dass ich mir als ziel erst einmal 10 tage gesetzt hätte... und er meinte plötzlich: "versuch doch, das bis weihnachten durchzuziehen."
    Oo "bitte was? ist das ein scherz? bis weihnachten?"
    "ja.. dann kannst du die feiertage durchfressen :D ist doch dann in etwa der gleiche zeitraum, vom fasten her.."
    (das wären 54 tage !!! ohne was zu essen. danach bin ich tot!)
    ich meinte dann nur, dass man laut experten keinesfalls länger als 30 tage ohne ärztliche aufsicht fasten sollte.. und er: "ja da ist wohl was dran. mach erstmal deine 10. kleine ziele."

    ... ich koche vor wut; ich bin so sauer.
    dazu fällt mir nichts ein.

    POAH sorry das musste raus, sorry josi, es sprudelte förmlich aus meinen.. fingern..

    <3
    finchen

    AntwortenLöschen
  2. Aber Josi, vielleicht ist das gerade gut, wenn die Zusammenhänge endlich klar werden. Auch wenn's wehtut, weil sie Finger in Wunden legt... Und vielleicht kommt dann nach einer Weile die große Erleichterung. Weil endlich mal jemand hingeguckt hat. So richtig.
    Ich schick dir ne große Portion Kraft für die Klausurenphase und hoffe, du bekommst trotzdem die Kurve Richtung Selbstfürsorge.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und danke für deine Worte, die ein bisschen beruhigend für mich sind. Du hast natürlich Recht, ich sollte einfach mal wagen, ihr zu vertrauen. (Und danke, dass du etwas geschrieben hast, obwohl ich so wenig schreibe.)

      Löschen
  3. Es wird besser. Es wird besser. <3

    AntwortenLöschen
  4. danke <3

    ja, dann ist es natürlich kein wunder, dass du das nicht lange durchgehalten hast, da macht der körper sofort schlapp. ohje, da hast du echt noch glück gehabt; sowas ist mega gefährlich bei so starkem untergewicht. :(

    <3

    AntwortenLöschen
  5. Fühl dich ganz doll gedrückt! Es wird besser, es kann fast nur noch besser werden. Tu das was du für richtig hälst :)

    AntwortenLöschen